Jugendforum

Das Jugendforum ist ein eigenständiges Gremium innerhalb der Partnerschaft für Demokratie Wiesloch. Hier werden ausschließlich jugendrelevante Projekte und Aktionen beraten und entschieden. Das Jugendforum konstituierte sich erstmals am 03. Oktober 2020 im Rahmen der 2. Wieslocher Demokratiekonferenz.

Logo des Jugendforums der PfD Wiesloch

Zukünftig werden alle PfD Projekte, die in irgendeiner Form junge Menschen in Wiesloch betreffen in diesem Gremium beraten

25.05.2024

Plakataktion im Gerbersruhpark

am 18.05.2024 luden wir zu einer kreativen Mitmach-Plaktaktion ein. Von 16:30 bis 19:30 Uhr konnten alle Interessierte im Gerbersruhpark Wiesloch an unserem Stand beim „Festival for Future“ mit verschiedenen Kunst- und Gestaltungstechniken kreativ Plakate erstellen. Dabei wurden wir von der Kinder- und Jugendkunstschule KIKUSCH angeleitet und unterstützt. Die blanko Plakate mit dem Titel „Wählen gehen für…“ warteten darauf, durch DEINE/EURE Ideen und Impulse vervollständigt zu werden. Viele sind zu unserem Stand gekommen und haben mit viel Kreativität und Spaß ihre Themen ins Bild gesetzt.

Alle Kunstwerke werden bei einer Kampagne auf unserem Instagram Account (jugendforum_wiesloch) veröffentlicht und eine Auswahl aus allen Plakaten wird in Wiesloch und Umgebung aufgehängt werden.
Mit dieser Aktion wollen wir zusammen mit euch zu einer Auseinandersetzung mit unseren demokratischen Werten in einem kreativen Prozess einladen. Die anstehenden Kommunal- und Europawahlen am 9. Juni. bieten einen guten und wichtigen Anlass. Gemeinsam wollen wir zur Wahrnehmung des Wahlrechts (erstmals schon ab 16 Jahren) aufrufen und auf die Bedeutung unserer demokratischen Werte aufmerksam machen.



Mehr dazu
Titelbild zu unserem Beitrag zur Ankündigung der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024

11.02.2024

Programmheft – Internationale Wochen gegen Rassismus Wiesloch 2024

Rund um den 21.März, den UN-Tag gegen Rassismus, finden seit vielen Jahren bundesweit mehrere tausend Veranstaltungen statt.

Wir freuen uns sehr, dieses Jahr zum zweiten Mal die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ in Wiesloch zu koordinieren. Wir laden Sie recht herzlich ein und wünschen Ihnen bereichernde Begegnungen, neue Einblicke und viel Freude auf den Veranstaltungen.

Hier ist das Programmheft zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus Wiesloch 2024 zum Herunterladen oder Anschauen.

Hier sind zwei Highlights aus dem Programmheft:

Plakat zur Ankündigung der Lesung mit Tijan Sila im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus am 12.03.2024 in der Stadtbibliothek Wiesloch
Plakat zur Ankündigung der Podiumsdiskussion zum Thema "Gemeinsam für Vielfalt" im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus am 19.03.2024 im Kulturhaus Wiesloch
Wochen gegen Rassismus - Plakat mit dem Überblick über die Veranstaltungen 2024
Plakat zur Ankündigung der Internationalen Wochen gegen Rassismus in Wiesloch und Umgebung 2024
Mehr dazu
Beispiel für die Ebru-Kunst auch als Türkisches Marmorpapier bekannt

13.09.2023

Ebru-Kunstworkshop und interkultureller Austausch am 26.09.2023

Die Ebru-Kunst, welche seit dem 17. Jahrhundert auch unter dem Namen „Türkisches Marmorpapier“ bekannt ist, ist eine besondere Form von Malerei auf einer Wasseroberfläche, welche anschließend auf Papier übertragen wird. Ebru hat ihren Ursprung in Asien und ist mit der Zeit über Persien nach Anatolien gelangt, wo sie weiterentwickelt wurde und ihre jetzige Form angenommen hat. Jeder Tupfer, der aus dem Pinsel auf das Wasser fällt, jede Farbkombination, jedes entstandene Kunstwerk ist einzigartig und besonders, genau wie jeder einzelne Mensch und jede Kultur.

Die Kunstpädagogin Frau Yazıcı führt in die Welt der schwimmenden Farben ein und garantiert, dass selbst Ungeübte und Anfänger bunte und individuelle Kunstwerke mit nach Hause nehmen werden. Vorkenntnisse sind also nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenfrei und nur durch Anmeldung unter kuf@demokratie-wiesloch.de oder 06222 3053942 möglich.

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Jugendmigrationsdienst Wiesloch des IB Nordbaden e.V. und wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Mehr dazu
Teilabbildung aus dem Flyer zum WiWa-Bewegungstag 2023

13.09.2023

WIWA Bewegungstag. „Gemeinsam in Aktion“ am 24.09.2023 in Wiesloch

Gemeinsam mit zahlreichen aktiven Wieslocher und Walldorfer Vereinen beteiligen wir uns am traditionellen „WIWA Bewegungstag“.

Unter dem Motto „Demokratie leben, vor Ort etwas bewegen!“ stellen wir unsere Arbeit an einem Infostand vor und haben für unsere Besucher*innen einige Überraschungen vorbereitet:

Machen Sie mit beim Demokratie-Quiz und gewinnen Sie verschiedene Geschenke. Wir freuen uns über einen Austausch mit Ihnen. Der WiWA Bewegungstag findet statt am Sonntag, den 24.09.23 zwischen 14.30 Uhr und 18:00 Uhr in den Sportanlagen am Stadion in der Parkstraße Wiesloch

und bietet zahlreiche Aktivitäten für Groß und Klein. Den Flyer mit allen Angeboten verschiedener Vereine können Sie hier anschauen bzw. herunterladen.

Mehr dazu
Titelbild "Internationale Wochen gegen Rassismus" 2023

28.02.2023

Programmheft – Internationale Wochen gegen Rassismus Wiesloch 2023

Rund um den 21.März, den UN-Tag gegen Rassismus, finden seit vielen Jahren bundesweit mehrere tausend Veranstaltungen statt.

Wir freuen uns sehr, dieses Jahr zum ersten Mal die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ in Wiesloch zu koordinieren. Wir laden Sie recht herzlich ein und wünschen Ihnen bereichernde Begegnungen, neue Einblicke und viel Freude auf den Veranstaltungen.

Plakat "Internationale Wochen gegen Rassismus" 2023
Plakat Veranstaltungen im Überblick "Internationale Wochen gegen Rassismus" 2023
Plakat Lesung Florence Borowski-Shekete am 29.03.2023 im Rahmen der "Internationale Wochen gegen Rassismus" 2023

Hier gibt es das Programmheft der „Wochen gegen Rassismus“ in Wiesloch 2023 zum Download:

Alle Veranstaltungen im Überblick:

Im Vorfeld

Donnerstag, 02.03.2023: Filmvorführung und Diskussion, Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch

Mittwoch, 15.03.2023: Lesung, Buchhandlung Eulenspiegel

Internationale Wochen gegen Rassismus

Montag, 20.03.2023: Filmvorführung und Austausch, Bürgersaal Wiesloch

Montag bis Sonntag, 20.03. bis 02.04.2023: Medientisch Stadtbibliothek Wiesloch

Montag bis Sonntag, 20.03. bis 02.04.2023: Ausstellung, Esther-Bejarano-Gemeinschaftsschule Wiesloch

Dienstag, 21.03.2023: Lesung, Buchhandlung Eulenspiegel

Mittwoch, 22.03.2023: Filmvorführung und -gespräch, Luxor Filmpalast Wiesloch-Walldorf

Donnerstag, 23.03.2023: Szenische Lesung mit Musik, Palatin Wiesloch Samstag, 25.03.2023: Workshop: Argumentations-und Kommunikationstraining, PfD Wiesloch

Sonntag, 26.03.2023: Moscheeführung und Gespräch, Moschee Wiesloch

Montag, Donnerstag und Freitag, 27., 28. und 31.03.2023: Boule-Spielen, Boule-Platz Wiesloch

Montag, 27.03.2023: Vortrag, Bürgersaal

Montag bis Sonntag, 27.03. bis 02.04.2023 Thementisch Stadtbücherei Walldorf

Mittwoch, 29.03.2023: Lesung, Palatin Wiesloch

Schulintern: Workshop und Aktion, Bertha-Benz-Realschule Wiesloch

Mehr dazu
Header Wochen gegen Rassismus - PfD Wiesloch 2023

12.12.2022

Internationale Wochen gegen Rassismus

in Wiesloch und Umgebung 20. März bis 02. April 2023

Gemeinsam ein Zeichen setzen: Gegen Rassismus und für eine weltoffene Gesellschaft

Der 21. März wurde 1966 durch die Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag gegen Rassismus“ erklärt und mahnt an das „Massaker von Sharpeville“ vom 21. März 1960, bei dem die südafrikanische Polizei 69 friedlich gegen das Apartheid-Regime demonstrierende Menschen niederschoss.

In Deutschland und in ganz Europa finden jährlich mehrere tausend Veranstaltungen im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ rund um den UN-Tag statt.

Seit 2016 werden die Aktionswochen in Deutschland bundesweit durch die „Stiftung gegen Rassismus“ mit Sitz in Darmstadt koordiniert: Hunderte von Städten, Kommunen, Organisationen, Initiativen, Schulen, Vereinen und Religionsgemeinschaften beteiligen sich mit vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen daran. Sie setzen ein klares Zeichen: Gegen Rassismus und für eine weltoffene Gesellschaft!

Jedes Jahr wird durch die Stiftung ein Motto für die Aktionswochen vorgeschlagen: 2022 lautete es „Haltung zeigen!“,  im kommenden Jahr 2023 heißt es „Misch Dich ein!“

Warum ist es wichtig, gegen Rassismus und für die Wahrung der Menschenwürde einzustehen?

Es ist wichtig, denn…

Rassismus hat viele Gesichter

Rassismus zielt nicht nur auf Herkunft und Hautfarbe, sondern richtet sich auch gegen Religionen, Kulturen, Weltanschauungen, Geschlecht, Identität, Behinderung oder Alter.

Rassismus ist alltäglich

Aktuelle Studien zeigen, dass sich rassistische Ablehnung und Abwertung von Geflüchteten, Migrant:innen, sowie vermeintlich „Anderen“ und „Fremden“ tief in der Mitte der Gesellschaft verfestigt haben.

Rassismus ist verletzend. Rassismus tötet.

Für die von Rassismus und Diskriminierung betroffenen Menschen bedeutet Rassismus die alltägliche Verletzung ihrer Menschenwürde oder ihrer körperlichen Unversehrtheit. Die rechtsterroristischen Morde u.a. in Solingen, Mölln, der NSU, in Halle und Hanau zeigen, dass Rassismus tötet.

Wieslocher Aktionswochen gegen Rassismus: 20. März bis 02. April 2023

Die Partnerschaft für Demokratie Wiesloch koordiniert erstmalig die Aktionswochen in Wiesloch.  Alle interessierten Einzelpersonen, lokalen Vereine, Verbände, Schulen, Kunst – und Kultureinrichtungen, Religionsgemeinschaften, zivilgesellschaftliche Initiativen, Sportvereine, kommunalen Träger… sind dazu eingeladen, sich an den kommenden „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2023“ aktiv zu beteiligen! Herr Oberbürgermeister Dirk Elkemann übernimmt die Schirmherrschaft der Wieslocher Wochen gegen Rassismus.

Wie funktioniert eine Beteiligung an den Aktionswochen?

Sie können sich mit einer eigenen Aktion oder Kooperationsveranstaltung mit anderen Aktiven engagieren. Es gibt keine formalen Vorgaben. Jede einzelne Aktion zählt! Möglich sind bspw. Aktionen, Seminare, Demos, Filmvorführungen, Lesungen, Ausstellungen, Plakatkampagnen, Sportveranstaltungen, thematische Stadtführungen, Vorträge, Workshops, interkulturelle Treffen, Feste und Feiern… Gefördert werden sollen dabei vor allem zwischenmenschliche Begegnungen zum Abbau von Vorurteilen, inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema und Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe von allen Menschen, mit und ohne Rassismuserfahrung.

Außerdem ist eine finanzielle Förderung Ihres Vorhabens aus dem Fond des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ möglich. Bitte sprechen Sie uns darauf an. Weitere Infos und den Förderantrag finden Sie auf unserer Webseite.

Ihre eingereichten Veranstaltungen werden durch die Koordinierungs-und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie in einem Veranstaltungsprogramm zu den Aktionswochen gebündelt und beworben. Somit wird das lokale Engagement sichtbarer und zu einem Bestandteil der bundesweiten Bewegung gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

Mit einem lokalen Veranstaltungsprogramm wird in und um Wiesloch ein klares Zeichen gesetzt:  Für eine friedvolle, demokratische und weltoffene Gesellschaft ohne Hass und Gewalt!

Anmelden können Sie Ihre Veranstaltung/Aktion bis 05.02.2023.

Für weitere Informationen und um Veranstaltungen anzumelden, kontaktieren Sie uns unter kuf@demokratie-wiesloch.de

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Ihre Koordinierungs-und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie in Wiesloch

Sharepics zu den Wochen gegen Rassismus 2023
Mehr dazu
Logo LoveStorm - gemeinsam gegen Hass im Netz

07.11.2022

Fortbildung zum Thema ‚Hass im Netz‘

Ein LOVE-Storm weht durch Wiesloch! Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Wiesloch e.V. und die Aktions-und Trainingsplattform LOVE-Storm veranstalten in den kommenden Wochen eine digitale Fortbildungsreihe zu Hass im Netz. Die Online-Trainings finden an 6 Terminen ab dem 9. November immer mittwochs zwischen 15:30 Uhr & 19 Uhr statt und richten sich an Multiplikator*innen in der Sozial- und Bildungsarbeit, die selbst Präventions- und Bildungsformate zum Thema Hass im Netz in ihre Arbeit integrieren wollen. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos gibt es auf www.love-storm.de. Anmeldung zur Schulung per Mail an p.duffrin@wiesloch.de. Wir freuen uns, dieses Projekt zu unterstützen. Es wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Poster mit Infos zur Veranstaltung Fortbildung zum Thema 'Hass im Netz'
Mehr dazu
Einladung zur 4. Demokratiekonferenz der PfD Wiesloch

08.07.2022

4. Wieslocher Demokratiekonferenz

„War das jetzt diskriminierend?“

Vortrag mit interaktiver Beteiligung zu Formen von und Umgang mit Diskriminierung
Referentin: Frau Halszka Sliwa-Ohnesorge
Mit einem Grußwort von Oberbürgermeister Dirk Elkemann
Dienstag, den 19.07.2022
19:30 bis ca. 21:30 Uhr
Palatin Kongresshotel und Kulturzentrum,
Minnesängersaal Ringstraße. 17–19, 69168 Wiesloch

Menschen mit unterschiedlichen Kulturen, Sprachen, Lebensentwürfen, Weltanschauungen, sozialen und ökonomischen Lebenslagen, Begabungen und Interessen, Erkrankungen und Behinderungen nehmen auf unterschiedliche Weise am gesellschaftlichen Leben teil.
· Wie wird gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht?
· Was ist Diskriminierung und wie wirkt sie sich auf das Zusammenleben aus?
· Welche Formen, Mechanismen und Merkmale von Diskriminierung gibt es?
· Was bedeutet Intersektionalität, was Antidiskriminierung?
Diesen und vielen weiteren Fragen geht die Referentin Halszka Sliwa-Ohnesorge in einem Impulsvortrag nach.
Anschließend lädt Frau Sliwa-Ohnesorge alle interessierten Teilnehmenden dazu ein, anhand einer praktischen Übung einen eigenen Zugang zum Thema zu finden.

Dies kann ermöglichen, Selbstverständlichkeiten sowie gängige Haltungen diskriminierungskritisch zu hinterfragen und Handlungsoptionen zu entwickeln.
Die Veranstaltung wird mit einem Grußwort von Oberbürgermeister Dirk Elkemann eröffnet.
Die „Partnerschaft für Demokratie Wiesloch“ stellt ihre Arbeit im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vor und beschreibt Möglichkeiten,
sich in Wiesloch und Umkreis durch eigene Ideen und Projekte aktiv für ein demokratisches Miteinander einzusetzen. Die Teilnahme am Abend ist kostenfrei
und offen für alle Menschen. Der Raum ist klimatisiert. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der 4. Wieslocher Demokratiekonferenz

Ihre Partnerschaft für Demokratie Wiesloch:
Stadt Wiesloch, Bündnis für Demokratie
und Toleranz e.V., IB Nordbaden (Koordinierungs-
und Fachstelle der Partnerschaft
für Demokratie)

Mehr dazu
Blick auf die Ausstellung im Schulhof, die bis zum 01.07.2022frei zugänglich ist

23.06.2022

GEGEN DAS VERGESSEN- Open-Air- Ausstellung im Schulzentrum

Das Projekt GEGEN DAS VERGESSEN bietet Jugendlichen, jungen Erwachsenen und allen anderen Menschen vielfältige Möglichkeiten, sich individuell und emotional mit dem Holocaust auseinanderzusetzen. Der Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano, der 2021 zum UNESCO Artist for Peace berufen wurde, hat weltweit Überlebende des Holocaust besucht und portraitiert.

Im Rahmen eines Bildungsprogramms können Schulen eine Auswahl der überlebensgroßen Porträts von Holocaustüberlebenden für einen begrenzten Zeitraum auf dem eigenen Gelände ausstellen. Durch Initiative des „Bündnis für Demokratie & Toleranz Wiesloch“ (Bündnis für Demokratie und Toleranz Wiesloch e. V. – Verein für mehr Demokratie in Wiesloch und den Umlandgemeinden (demokratie-wiesloch.de) haben sich die drei Schulen des Schulcampus (Esther-Bejarano-Gemeinschaftsschule, Bertha-Benz-Realschule und Ottheinrich-Gymnasium) zusammengeschlossen und können nun diese, auch international bekannte Ausstellung, präsentieren. Unter dem Titel „Schulhofgespräch“ wird so den Schüler*innen bis 01.07.2022 die Möglichkeit geboten, sich dem Thema anzunähern. Auch die Bevölkerung ist herzlich eingeladen die Open-Air-Ausstellung auf dem gemeinsamen Schulhof der Real- und Gemeinschaftsschule individuell zu besuchen.

Die Ausstellung wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert und unterstützt durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jungend sowie der Partnerschaft für Demokratie Wiesloch (Wieslocher Partnerschaft für Demokratie – Partnerschaft für Demokratie Wiesloch (pfd-wiesloch.de).
Die Idee diese Ausstellung als Schulprojekt nach Wiesloch ans Schulzentrum zu bringen, entstand bei der Demokratiekonferenz 2021 der Partnerschaft für Demokratie Wiesloch, dort war Luigi Toscano als Redner zu Gast.

GEGEN DAS VERGESSEN ist das multimediale Erinnerungsprojekt des deutsch-italienischen Fotografen und Filmemachers Luigi Toscano. Seit 2014 trifft und porträtiert er dafür weltweit Überlebende der NS-Verfolgung. Mehr als 400 dieser Begegnungen gab es bereits in Deutschland, den USA, Österreich, der Ukraine, Russland, Israel, den Niederlanden und Weißrussland. Und noch werden es mehr, doch die Jahre sind gezählt: In nicht allzu ferner Zukunft wird es keine lebenden Zeitzeugen mehr geben.
Gegen das Vergessen – Ein Projekt von Luigi Toscano (luigi-toscano.com)

Mehr dazu
Flyer zu den Kurt Klein-Tagen 2022 in Walldorf

13.03.2022

Kurt Klein-Tage 2022

Kurt Klein, 1920 in Walldorf geboren, musste als Jude Deutschland 1937 verlassen. Von den USA aus versuchte er vergeblich, seine Eltern bei ihrer Flucht zu unterstützen. Das misslang. Ludwig und Alice Klein wurden, nach zwei Jahren in Gurs, 1942 vermutlich in Auschwitz ermordet. Kurt kam als amerikanischer Soldat („Ritchie Boy“) 1944 nach Europa zurück und traf am Kriegsende in der Nähe von Regensburg auf die deutsch-polnische Jüdin Gerda Weissmann, die, nach mehr als zwei Jahren Arbeitslager und einem monatelangen Todesmarsch, völlig entkräftet war. Kurt Klein unterstützte sie, die beiden verliebten sich, heirateten 1946 in Paris und lebten dann in den USA.

Gerda Weissmann-Klein schrieb ein Buch, „All but My Life“, das in den USA zum Bestseller wurde, rund 80 Auflagen erreichte. Das Buch von Gerda wurde verfilmt („One Survivor Remembers“), der Film erhielt 1995 einen Oscar. Kurt starb 2002. Auf www.kurt-klein.de finden sich viele Detailinformationen. Kurt Kleins Geschichte findet erst seit kurzem Beachtung. In den kommenden Wochen und Monaten wird in Walldorf seiner gedacht, die Kurt Klein-Tage finden Anfang Juli statt. Näheres: https://kurt-klein.de/walldorf/#Kurtkleintage

Mehr dazu
Titelbild der Einladung zur 3. Demokratiekonferenz der PfD Wiesloch am 03.10.2021 im Palatin

29.09.2021

Einladung zur 3. Demokratiekonferenz

Bündnis für Demokratie und Toleranz e.V. und Partnerschaft für Demokratie Wiesloch

03.10.2021, 15 bis 18 Uhr, Palatin Wiesloch, Minnesängersaal
Im Oktober 2018 wurde der Verein „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ in Wiesloch gegründet (https://www.demokratie-wiesloch.de/). Wenig später entstand die „Partnerschaft für Demokratie“ in Wiesloch, welche aus dem Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ (https://www.demokratie-leben.de/) bezuschusst wird. Gemeinsam wurde Vieles auf den Weg gebracht und zwischenzeitlich sind eine ganze Reihe von Projekten – mit und ohne Bundesmittel – umgesetzt und initiiert worden. Nun sollen das Erreichte beleuchtet und weitere zukunftsorientierte strategische Ziele für unsere „Partnerschaft für Demokratie“ (PfD) definiert und entwickelt werden. Am Sonntag, 03. Oktober findet deswegen die nunmehr dritte Demokratiekonferenz statt. Von 15 bis 18 Uhr sind alle Menschen aus Wiesloch und Umgebung, die sich mit den Themen „Demokratie und Toleranz“ beschäftigen möchten, herzlich ins Palatin eingeladen. Hier kann man sich über laufende Projekte informieren, über neue Aktionen und Veranstaltungen diskutieren sowie im partizipativen Dialog an den Zielen der PfD Wiesloch arbeiten. Außerdem gibt es eine Ausstellung zu aktuellen Projekten, eine Netzwerkstatt und verschiedene Workshops mit dem Ziel, neue Projekte für die PfD zu entwickeln. Als besonderen Gast begrüßen die Veranstalter Luigi Toscano, der über seine Arbeit und das Engagement des Vereins „Gegen das Vergessen e.V.“ berichten wird (http://www.luigi-toscano.com). „Gegen das Vergessen“ ist ein multimediale Erinnerungsprojekt des deutsch-italienischen Fotografen und Filmemachers Luigi Toscano. Seit 2014 trifft und porträtiert er dafür weltweit Überlebende der NS-Verfolgung.

Mehr als 400 dieser Begegnungen gab es bereits in Deutschland, den USA, Österreich, der Ukraine, Russland, Israel, den Niederlanden und Weißrussland. Und noch werden es mehr, doch die Jahre sind gezählt: In nicht allzu ferner Zukunft wird es keine lebenden Zeitzeugen mehr geben.

Anmeldung und Kontakt für Rückfragen: bis zum 30. September per E-Mail oder telefonisch bei Jindro Stehlik, E-Mail: kuf@demokratie-wiesloch.de, Tel: 06222 / 3053942

Bei der Teilnahme an der Veranstaltung gelten für alle die aktuell geltenden Regeln nach der Corona- Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Mehr dazu
Ankündigung der U18-Wahl im September 2021

02.09.2021

U18-Wahl im JuZ

Jugendforum und Jugendzentrum Wiesloch: Du hast eine Stimme! Bei uns kannst Du sie raus lassen…

…am 26.09.2021 finden die Bundestagswahlen für Deutschland statt. Du bist unter 18 Jahren und interessierst dich auch für Politik? Dann komme am 15.09. oder am 17.09. von 15-18 Uhr ins Jugendzentrum Wiesloch und gib deine Stimme ab. Es besteht weiterhin eine Maskenpflicht, eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig. Weitere Infos unter Instagram: ib_jugendzentrum_wiesloch oder auf unserer Homepage: ib-jugendzentren-wiesloch.de.

Mehr dazu